© 2020 Thomas Holstein

* Die genetische Konstitution wird gestärkt weil anzunehmen ist, dass homöopathische Mittel einen Einfluss auf die EpiGenetik haben. EpiGenetik bestimmt ob ein Gen aktiv ist oder nicht. 

 
 
 
 
 

KLASSISCHE HOMÖOPATHIE

Klassische Homöopathie ist eine präzise Heilkunst zur natürlichen Heilung und Linderung von körperlichen und psychischen Störungen. Die von Samuel Hahnemann, 1755-1843, entwickelten homöopathischen Heilmittel wirken auf das vegetative Nervensystem und mobilisieren Selbstheilungskräfte sowie die Selbstregulation. Similia similibus curentur (Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt) ist das zugrundeliegende Naturgesetz, nach dem in der Homöopathie gearbeitet wird.

Die Anwendung von homöopathischen Mitteln gehört eigentlich in die Grundversorgung. Es geht darum, die Möglichkeiten der Selbstregulation auszuschöpfen. So eignet sich diese Methode besonders für die Behandlung von Krankheiten bei Kindern, da die *genetische Konstitution stärkt wird.

Bei heftigen Ereignissen (Unfällen, Operationen, Todesfällen von Nahestehenden, anderen Schicksalsschlägen sowie langanhaltenden Belastungen) erscheinen, nebst Verletzung und Trauma, oft vererbte konstitutionelle Schwächen. - Eine starke Konstitution hält einiges aus und hat eine gute Regenerationsfähigkeit - . Da eine homöopathische Kur die Konstitution verbessert, lösen sich dann auch chronische Beschwerden, die aus solchen Ereignissen folgen können.