© 2020 Thomas Holstein

SE (Somatic Experiencing nach Peter A.Levine) ZUR LÖSUNG VON SCHOCK UND TRAUMA

Ein Nervensystem im Schock muss entladen werden, um zur Normalität zurückkehren zu können.

(Siehe Video unten)

Tiere in der freien Wildbahn leben ständig in Gefahr. Trotzdem sind sie nicht traumatisiert. Viele kennen die Szene: Eine Maus, die von einer Katze verfolgt wird, stellt sich plötzlich tot. Die Katze hält inne, bis die Maus wieder weiterrennt. In einer Situation, in der mit Kämpfen und Fliehen nichts mehr auszurichten ist, gehen Mensch und Tier als letzte Überlebens-Möglichkeit in einen Totstellreflex. Es ist die hohe Energie für Kampf und Flucht, die auf einen Schlag blockiert wird und so in den Totstellreflex führt, z.B. durch einen Aufprall: Eine Reaktion des vegetativen Nervensystems. 

Danach muss diese gestaute Energie "entladen" werden. Tiere verkriechen sich und beginnen zu zittern. Sie schütteln so quasi den Totstellreflex ab. Wird dieser Vorgang durch eine neue Gefahr unterbrochen, entsteht ein Trauma. Menschen haben die Fähigkeit zu "entladen" teilweise verloren und werden so häufiger traumatisiert. Es entstehen chronische Beschwerden, ohne organische Ursachen nachweisen zu können.

SE verkörpert Prinzipien, die in jede Therapie - Methode integriert werden können, weil sie sich an der Dynamik des Nervensystems orientieren.

THERAPIE

Durch Aufbau von innerer Stärke,

Wiederherstellung verlorener Orientierung,

Abschliessen unvollständiger Abwehrreaktionen,

fein dosiertes "Entladen" von eingefrorener Energie,

kann langsam zum Gefühl von Normalität, Spannkraft und Wohlbefinden zurückgefunden werden. 

 
 
 
 
 

ENTLADUNG BEI EINEM EISBÄR ( 3 MIN )

TRAUMADYNAMIK, TRAUMTHERAPIE SE ( 30 MIN )